ICD G82.40 Spastische Tetraparese und Tetraplegie: Akute komplette Querschnittlähmung nichttraumatischer Genese (ICD-10-GM 2014)


Funktionen mit diesem Code
MEHRERE_SCHWERE_PROBLEME_NGB
SCHWERES_PROBLEM_NGB

MDC-/DRG-Index
MDC DRG/Funktion
01 B71A B71B
06 G67A G67B
09 J61A J61B J61C
15 MEHRERE_SCHWERE_PROBLEME_NGB SCHWERES_PROBLEM_NGB
PRE B61A B61B


Dieser Code ist in folgenden Tabellen enthalten:
Code Begleittext
B61-1 Lokale Diagnosentabelle der MDC PRE
B71-3 Lokale Diagnosentabelle der MDC 01
G67-3 Gemeinsame Diagnosentabelle
IX01DX Gemeinsame Diagnosentabelle
IX01PDX Gemeinsame Diagnosentabelle
J61-3 Lokale Diagnosentabelle der MDC 09
MDC01-0 Lokale Diagnosentabelle für die MDC Zuordnung
MEHRERE_SCHWERE_PROBLEME_NGB-1 Lokale Diagnosentabelle der Funktion MEHRERE_SCHWERE_PROBLEME_NGB
P05-3 Lokale Diagnosentabelle der Funktion MEHRERE_SCHWERE_PROBLEME_NGB
SCHWERES_PROBLEM_NGB-1 Lokale Diagnosentabelle der Funktion MEHRERE_SCHWERE_PROBLEME_NGB

Einbettung in ICD

G82 Paraparese und Paraplegie, Tetraparese und Tetraplegie

Diese Kategorie dient zur Verschlüsselung von Paresen und Plegien bei Querschnittlähmungen oder Hirnerkrankungen, wenn andere Schlüsselnummern nicht zur Verfügung stehen. Diese Kategorie dient auch zur multiplen Verschlüsselung, um diese durch eine beliebige Ursache hervorgerufenen Krankheitszustände zu kennzeichnen. Für den Gebrauch dieser Kategorie in der stationären Versorgung sind die Deutschen Kodierrichtlinien heranzuziehen. Soll die funktionale Höhe einer Schädigung des Rückenmarkes angegeben werden, ist eine zusätzliche Schlüsselnummer aus G82.6- zu verwenden. Besteht eine langzeitige Beatmungspflicht, so ist Z99.1 als zusätzliche Schlüsselnummer zu benutzen.

Inklusiva
  • Paraplegie chronisch
  • Quadriplegie chronisch
  • Tetraplegie chronisch
Exklusiva
  • Akute traumatische Querschnittlähmung {S14.-}, {S24.-}, {S34.-}
  • Angeborene und infantile Zerebralparese {G80.-}

G82.4 Spastische Tetraparese und Tetraplegie

Zurück zur Übersicht ICD